Ein großes Land

Es gibt ein Missverständnis, dass alle Luxemburger wirklich bedauern: Außenstehende denken häufig, dass sich ihr Land auf einen Stadtstaat beschränken würde.

Aber das durch den Wiener Kongress 1815 auf soliden historischen Grundlagen geschaffene Luxemburg ist ein eigenständiges Land mit einem echten Staatsgebiet, einer spezifischen Mehrsprachigkeit, einer Kulturszene mit eigener Identität, Landschaften von außergewöhnlichem Reichtum, einer Verwaltungshauptstadt (Luxemburg-Stadt), dynamischen regionalen Oberzentren und einer Vielzahl von schönen Städten und Dörfern.

Die wirtschaftliche Struktur Luxemburgs hat sich abhängig von den geographischen Gegebenheiten entwickelt: Im Norden ein hoher Anteil an Landwirtschaft, im Zentrum eine Bündelung von Dienstleistungsbetrieben und Verwaltungen, schließlich eine dynamische Industrielandschaft im Süden.

Als Gründungsmitglied aller großen internationalen Institutionen der Nachkriegszeit (UNO, NATO, Europäische Union...) übernimmt der Luxemburger Staat seine Verantwortung auf außenpolitischer Bühne.

Der für Entwicklungs- und humanitäre Hilfe aufgewendete Anteil am Bruttoinlandsprodukt  gehört zu den großzügigsten unter den Industrienationen.

In den Jahren 2013/2014 war dieses dann doch nicht so kleine Land sogar als nichtständiges Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vertreten...

963

963, Gründungsjahr von Lucilinburhuc, der späteren Hauptstadt.

1994

17. Dezember 1994: die Festung Luxemburg und die Altstadt werden als Weltkulturerbe von der Unesco aufgenommen.

3

Gründungsmitglied von UNO, NATO und der EU. 3 EU-Kommissionspräsidenten stammen aus Luxemburg.

1%

1% des Bruttoinlandsprodukt wird für Entwicklungs- und humanitäre Hilfe aufgewendet.

#1

#1 Land, das das Konzept der "3. industriellen Revolution" in Zusammenarbeit mit Jeremy Rifkin auf dem gesamten Staatsgebiet anwenden wird.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 15-11-2018